Logo Flevox“Jeder Tierbesitzer geht es erst gut, wenn es auch seinem Tier gut geht.” Ektoparasiten (Flöhe, Zecken, Haarlinge) gelten dagegen als sehr unangenehme und lästige Begleiter von insbesondere Katzen und Hunde. Um ein gesundes und glückliches Haustier zu haben, sollten Sie als Besitzer regelmäßig etwas zur Bekämpfung von Flöhe, Zecken und Haarlinge unternehmen. Wir von Rabatt-Meile habe ein neues, günstiges Angebote für Sie gefunden. Lesen Sie wichtige Informationen über Ektoparasiten, dessen Risiken, die Zeichen eines Befalls und dessen Bekämpfung.

Flöhe, Zecken und Haarlinge Leben an der Oberfläche seines Wirtes (in Ihrem Fall: Ihre Katze oder Hund). Verschiedene Krankheiten können Ektoparasiten hervorrufen.

 

1. Flöhe

 

Ein Vollständig entwickelter Floh ernährt sich einmal am tag von einer Blutmahlzeit seines Wirtes. Durch die Kräftigen Hinterbeine sind Sprünge von bis zu einen Meter keine Hürde für Flöhe. So gelangen diese Parasiten problemlos von Wirt zu wirt (Tier, Mensch) oder in dessen Umgebung (Sofa, Teppich,Bett). Eine Infektion mit Flöhe geschieht meist unauffällig. Bei Kontakt bereits infizierten Tieren und Menschen, aber auch bei dem einem Spaziergang im Garten durch Kontakt mit beispielsweise einem Floh befallenem Igel, können Flöhe den Wirt wechseln.

Mögliche Krankheiten durch Flöhe sind:

  • FAD (Floh-Allergie-Dermatitis)
  • Anämie (Blutarmut)
  • Bartonellose (Katzenkratzkrankheit)
  • Bandwurminfektion

Die Anzeichen für einen Befall von Flöhe sind:

  • Häufige und plötzliches Kratzen
  • Haut- und Fellirritationen im Bereich der Lendenwirbel und am Schwanzansatz
  • Flohkot an der Schlafstelle und in der Bürste/ im Kamm
  • Flöhe auf dem Tier

 

2. Zecken

 

Besonders Zecken sind sehr gefährlich für mensch und Tier. Durch Ihre speziellen Mundwerkzeuge dringen diese Parasiten unbemerkt in die haut des Wirtes ein und saugen sich mit Blut voll. Der bevorzugte feuchte Lebensraum von Zecken sind Wälder, Gärten und Parks. Zecken bewegen sich Spinnenartig und bei einem Biss sondern Sie ein Sekret aus. Dieses Sekret kann gefährliche Krankheiten übertragen.

Mögliche Krankheiten durch Zecken:

  • Borrelliose
  • Coxiellose (Mediterranes Fieber)
  • Babesiose
  • Ehrlichiose
  • FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
  • Anaplasmose
  • Zeckenparalyse
  • Hepatozoonose

Die typischen Körperregionen für einen Befall von Zecken sind:

  • Am Kopf
  • Zwischen den Zehen
  • In der Oberarmbeuge
  • An Leisten- und Afterregion

 

3. Haarlinge

 

Haarlinge sind Tierläuse, Sie sind kleiner und saugen kein Blut wie Flöhe oder Zecken. Diese Parasiten ernähren sich von Hautschuppen. Aber dennoch sind auch Haarlinge gefährlich für Ihr Tier. Durch den Kontakt befallender Tiere oder Indirekt durch Bürste, Kamm oder gemeinsame Liegeplätze übertragen Sie sich rasch.

Mögliche Krankheiten durch Haarlinge sind:

  • Sekundärinfektionen mit Bakterien und/oder Viren
  • Wundheilungsstörungen
  • Haarausfall, Haarbruch
  • Unruhe, Stress

Die Anzeichen für einen Befall von Haarlingen sind:

  • Eier, die an den Haaren kleben (Nissen, weiße stecknadelkopfgroße Gebilde)
  • Haarlinge laufen in den Tiefen des Fells

 

Was können Sie als Tierbesitzer gegen Flöhe, Zecken und Haarling tun?

 

Vorbeugend ist das Wichtige!

  • Regelmäßiges Bürsten des Fells kann Ektoparasiten zu Tage bringen und einen Befall reduzieren.
  • Nach jedem Spaziergang das Fell und die Haut gründlich untersuchen.
  • Zubehör regelmäßig waschen/reinigen: Spielzeug, Bürsten,
  • Kämme sowie Kissen, Decken, Betten und Halsbänder.

Ist ihr Haustier dennoch befallen so Hilft nur eine Behandlung.

  • Je nach individuellem Infektionsrisiko von Hund und Katze: bei akutem Befall, in der Hochsaison oder prophylaktisch das ganze Jahr über.
  • Zecken vorsichtig mit einem hierfür vorgesehenen Instrument (Zeckenzange) dicht an der Haut entfernen. Dabei Drehen und Druck auf die Zecken vermeiden, kein Öl, Alkohol o.a. auf die Zecke geben.
  • Für Haushalt und Lieblingsplätze des Haustieres ein gegen Ektoparasiten wirksames Umgebungsspray verwenden.
  • Saugen/Waschen von Teppichen, Liegeplätzen und Zubehör.

 

Neuer Wirkstoff zur Bekämpfung von Ektoparasiten (Flöhe, Zecken, Haarlinge)

 

Abbild des Produkt Flevox  mit Hund und Katze

Wie schon Oben erwähnt haben Wir ein preiswertes und vor allem sehr wirksames Mittel gegen den Befall von Flöhe, Zecken und Haarlinge gefunden.“Flevox – Das wirksame Mittel gegen Ektoparasiten” Dieser Wirkstoff kann bei Hunden und Katzen ohne Risiken zur regelmäßigen Behandlung angewandt werden. Laut Esccap Empfehlung besteht Keine Resistenz gegen den neue Wirkstoff. “Jeder Hund und jede Katze haben eine regelmäßige Behandlung verdient. Alle Tierbesitzer sollten sich für Ihr Tier eine Behandlung regelmäßig leisten können.” Mit diesem Appell an alle Tierbesitzer hat Vétoquinol mit Flevox ein preiswertes Mittel auf dem markt gebracht.

Das Produkt Flevox ist ab sofort über den Tierarzt erhältlich! Kompetenten Ansprechpartner und eine sehr gute Beratung finden Sie beim Ihrem Tierarzt.

Weiter Produktinformationen finden Sie unter:  http://www.flevox.de

Schauen Sie sich auch die begleitende  Kampagne Mrs. Flea und Dr. Fox retten die Welt vor der Flohplage des Dr. Flavius Flohtex unter http://www.fleafox.de

 
Wir würden uns freuen wenn Sie unseren Artikel weiter empfehlen. Wenn Sie Flevox getestet haben freuen wir uns auch über ein Feedback.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash